Dienstag, 1. Oktober 2013

Iced Pumpkin Cookies

nur ohne "iced". Wegen Puderzuckermangel

Ich liebe ja die Kürbiszeit! So lecker! Wie vielseitig dieses Obst (ja richtig gelesen, botanisch gesehen gehört Kürbis zu der Beerenfamilie) ist. Fantastisch. 

So habe ich mich dieses Jahr ein bisschen durch meine Lieblingsblogs geklickt und bin bei einem Blog hängen geblieben, wo ich gleich ein paar Rezepte gefunden habe, die ich gerne nachmachen wollte...und zwar bei der lieben Ann-Katrin von Penne im Topf

Ich liebe ihren Blog. Er ist so authentisch, weil sie ihre eigene Art zu schreiben hat. Dazu noch ihre leckeren Fotos zu wirklich abwechslungsreichen Rezepten...so schön.

Begonnen habe ich also mit ihren Iced Pumkin Cookies. Ein paar der leckeren Cookies habe ich einer Freundin geschenkt, die diese Woche sehr viel für die Uni machen muss und meine Mutter futtert sie grad schön vorm TV und ich habe hier auch ein paar neben mir. So schnell waren Cookies lange nicht mehr leer.

Danke liebe Ann-Katrin für das tolle Rezept ♥



Zutaten:

Für 3 Bleche:
200g Kürbisfleisch (gegart gewogen)
1 Ei
200g Zucker (Ich habe braunen Zucker verwendet)
2TL Zimt
0,5TL Muskat
1TL Lebkuchengewürz
115g Butter, weich
2TL Backpulver
320g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker

Wenn ihr noch das "Iced möchtet braucht ihr noch: Puderzucker
Milch

Zubereitung:

Beginnt damit das Kürbisfleisch zu garen. Ich habe in eine Pfanne etwas Wasser gemacht und darin den kleingeschnittenen Kürbis gegart. Geht eigentlich richtig schnell, wenn eure Stückchen nicht zu groß sind.

Wenn euer Kürbis weich genug ist püriert ihr ihn. (Ich hatte zu wenig Geduld und habe so noch ein paar Stückchen, aber ich finde das gar nicht so schlimm).
Ei, Zucker, Zimt, Muskat, Lebkuchengewürz und Butter hinzugeben und gut vermengen.

Mehl und Backpulver vermischen und mit den feuchten Zutaten verrühren.
Jetzt könnt ihr den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Cookies formen. Ich habe dafür meine Hände genommen und ca. Walnussgroße Kugeln geformt und auf dem Backblech etwas flach drücken. 


Nun etwa 15-20 Minuten backen. 


Auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. 

Und wenn ihr wie die liebe Ann-Katrin noch ein hübsches Icing darauf machen möchtet, mischt ihr einfach Milch und Puderzucker zusammen und glasiert eure Cookies. Ich finde sie aber schon so süß genug.


Kommentare:

  1. Liebe Sinichan,

    das freut mich ja total !! Danke Dir für´s Ausprobieren!! Sehr lecker sehen sie aus bei Dir!! Danke für das total liebe Kompliment :) <3 Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte schön :) Hab auch wieder ein kleines Blech im Ofen. Sowas von lecker!

      Liebe Grüße.

      Löschen
  2. Mit Haferflocken ist es bestimmt auch lecker :-) ich würde sie dann noch anrösten :-)
    LG Larissa

    AntwortenLöschen
  3. Die habe ich auch schon ausprobiert und werde ich bestimmt noch mal machen :)
    http://www.experimenteausmeinerkueche.blogspot.de/2013/10/kurbisplatzchen.html
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen