Montag, 11. November 2013

Apple Pie

Gehört Apfelkuchen für euch auch einfach zum Herbst dazu?! Ich weiß, es wird langsam schon so kalt, dass man denkt es wäre schon Winter! Aber auch im Winter ist warmer Apfelkuchen oder in diesem Fall Apple Pie einfach nicht wegzudenken. Für mich zumindest.

Trotz der Kälte esse ich immer gerne ein wenig Vanilleeis dazu. Sahne gibts für mich eher selten, da mir die so einfach nicht gut schmeckt. Und Kuchen ist doch so wie er ist sowieso am besten! 


Dieses Rezept ist wirklich super einfach und super lecker. Habe es vor ein oder zwei Jahren mal gefunden und weiß absolut nicht mehr wo. Allerdings habe ich es hier und da verändert. Leider hatte ich auch viel zu wenig Äpfel, so dass es keinen schönen Hügel ergab. Aber das ändert ja nichts am Geschmack nicht wahr? 

Das Rezept ist für eine normale Pieform mit einem Durchmesser von 24-26cm. 


Zutaten:
Für den Teig:
300g Mehl
1/2 TL Salz
1 EL Zucker
230g klalte Butter
60-80ml kaltes Wasser

Für die Füllung:
1,5 Kg Äpfel (Ich hatte leider nur knapp über die Hälfte)
Zitronensaft einer halben Zitrone
3 EL Mehl
60g brauner Zucker
1 TL Zimt
1 TL Spekulatiusgewürz (kann man natürlich weglassen, aber ich mag es so gern)
30g Butter
1 Eigelb
100ml Sahne
brauner Zucker zum bestreuen

Zubereitung:
Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel verrühren. Die kalte Butter in Stückchen dazugeben und unterarbeiten. Ich habe es mit einer Gabel gemacht, weil ich finde dass es mit dem Knethaken eines Rührgerätes nicht so gut klappt. Gießt 60ml Wasser dazu und verknetet alles zu einem glatten Teig. Wenn euer Teig noch zu fest ist, gebt teelöffelweise kaltes Wasser dazu, bis euer Teig glatt ist. 
Teig zu einer flachen Scheibe drücken und für gut eine Stunde in den Kühlschrank legen. 

Die Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und zu Würfeln schneiden. In eine große Schüssel geben und Mehl, Zucker, Zimt und Spekulatiusgewürz darüberstreuen und mit den Äpfel vermischen. 


Jetzt heizt ihr den Ofen auf 225°C Ober- und Unterhitze vor. 
Halbiert den Teig und rollt eine hälfte auf einer bemehlten Oberfläche aus. Die Backform einfetten und den flachen Teig in eure Form drücken. Ich rolle dazu den Teig um die Teigrolle und rollen ihn dann über der Form aus (ich hoffe das ist verständlich). Es sollte aber etwas Teig über den Rand gucken. Stecht mit einer Gabel ein paar Löcher in den Boden. 
Nun ab mit euren Äpfel auf den Boden und gut festdrücken. Die Butter gebt ihr nun in Flöckchen über die Äpfel. Vermischt das Eigelb mit der Sahne und pinselt damit den überstehenden Rand ein. 

Nun rollt ihr die andere Hälfte des Teiges aus und gebt diesen auf den Pie. Den Rand gut festdrücken. 

Den Teigdeckel mit der restlichen Ei-Sahne-Mischung einstreichen und mit etwas braunem Zucker bestreuen. Nun noch ein paar Löcher in den Deckel schneiden, damit Luft entweichen kann und kein Risse in den Deckel kommen. 

Nun ab mit eurem Pie in den Ofen und im unteren Drittel den Ofens 20-25 Minuten backen. Wenn euer Deckel zu schnell bräunt, mit Alufolie abdecken. Anschließend auf 170°C runterstellen und nochmal 50-60 Minuten backen. 


Anschließend aus dem Ofen nehmen und ein bisschen abkühlen lassen. Mit Sahne oder Vanilleeis oder einfach so servieren und genießen.

Wenn er nicht leer wird, könnt ihr den sogar einfrieren und bei Raumtemperatur wieder auftauen.

Kommentare:

  1. Apple Pie gehört zu meinen lieblingskuchen! Schön beschrieben und bebildert :) LG von Joan

    AntwortenLöschen
  2. hmm, das sieht wunderbar aus! Genau so ein Stück hätte ich jetzt garne - warm und MIT Sahne ;P

    AntwortenLöschen
  3. Der Pie sieht himmlisch aus!!! Ich sollte auch mal wieder Pie backen *überleg*
    Danke für das Rezept!

    Liebste Grüße,
    Chaoselfe

    AntwortenLöschen
  4. Oh ich liebe Apple Pie! Habe ich schon viel zu lange nicht mehr gemacht. Danke für die "Erinnerung" ;)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen