Donnerstag, 7. November 2013

Gebackener Butternut-Kürbis

Ihr kennt es ja sicher, wenn man Abends von der Arbeit/Uni/Schule kommt, total kaputt ist und so überhaupt keine Lust hat sich noch groß in die Küche zu stellen und zu kochen. 
Dieses Rezept ist perfekt für genau das. Es dauert zwar etwas im Ofen, aber die Vorbereitung ist wirklich unglaublich einfach und schnell

Für mich gabs diesen schönen Kürbis allerdings zum Mittagessen, weil ich mal so gar keine Lust hatte, großartig und vor allem für mich allein ganz allein, zu kochen.

Ihr könnte natürlich auch einen anderen Kürbis nehmen und anders würzen. Für mich war es wirklich das erste Mal mit einem Butternut-Kürbis. Wirklich lecker und mal eine tolle Abwechslung zum aber ebenso tollen Hokkaido. 

Das Rezept ist für eine 2 Personen. Für mich habe ich allerdings nur einen halben Kürbis gemacht...das war schon zu viel für mich. Ich esse ja gerne...aber irgendwie selten viel auf einmal und sonst immer mal wieder zwischendurch...ist das gesund?! Ich weiß es nicht. 



Zutaten:
1 Butternut Kürbis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ein paar getrocknete Chiliflocken (wer es etwas schärfer mag)
2 Zweige Rosmarin
Meersalz und frisch geriebener Pfeffer 
Olivenöl
Sojasoße
2 EL Kürbiskerne

Zubereitung:
Den Kürbis gut abwaschen und in der Hälfte längs zerteilen. Das Kerngehäuse entfernen. Zwiebel schälen und klein schneiden. Knoblauchzehe fein hacken. Die Rosmarinzweige waschen, die Nadeln vom Zweig trennen und klein schneiden. Ein paar habe ich noch ganz gelassen. Sieht hübscher aus.

Gebt den Kürbis auf ein Blech und wüzt ihn mit etwas Salz und Pfeffer. 
Zwiebeln, Knoblauch, Rosmarin und getrocknete Chiliflocken darüber streuen. Anschließend nur noch mit Olivenöl und Sojasoße beträufeln. 

In den auf 160°C vor geheizten Ofen ca. 40 Minuten backen. Jetzt gebt ihr noch die Kürbiskerne darauf und backt ihn weitere 5 Minuten. 


Jetzt könnt ihr ihn aus den Ofen holen und mit einem Löffel direkt aus der Schale essen. So lecker und wirklich SEHR sättigend. 

Kommentare:

  1. Hm, lecker. Ich mag Butternutkürbis gerne und Kürbis aus dem Ofen ist immer gut. Ich kann auch geschmorten Ofenkürbis mit etwas O-Saft, Zimstange, Sternanis, Chili und Kardamon empfehlen. Das hat was orientalisches und schmeckt auch gut.
    Ich kann es gut verstehen, wenn man keine Lust hat für eine Person zu kochen. Wenn mein Mann mal auf Dienstreise ist und ich ein paar Tage alleine bin, gibt's bei mir meistens nur Apfel und Stulle zu essen, weil ich keine Lust hab zu Kochen. Meitens geh ich noch nicht mal Einkaufen, weil ich dazu schon kene Lust hab.
    Liebe Grüße, bajka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sina,

    mir gefällt dein Blog sehr gut! Deswegen verleihe ich dir den Best Blog Award - herzlichen Glückwunsch!
    http://fraeulein-sinnenrausch.blogspot.de/

    Liebe Grüße von
    Fräulein S.

    P.S.: Schau doch mal bei mir vorbei! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ^^
    Da du beim letzten Jahr auch mitgemacht hattest, wollte ich dir nur mal kurz Bescheid geben, dass es auch in diesem Jahr ein "Besonderes Türchen" gibt. ;D Vielleicht hast du ja wieder Lust!?
    LG Satsuki

    AntwortenLöschen