Samstag, 8. Juni 2013

Rhabarbersirup

Leider ist die Rhabarberzeit ja schon bald wieder vorbei...ich bin deswegen wirklich ein klein wenig traurig. 
Dieses  Jahr hab ich auch echt so einiges daraus gemacht...unglaublich. Und es gibt so viele Dinge mehr!!! Zum Beispiel wollte ich den Rhabarberketchup noch versuchen...aber ich glaub das schaff ich nicht mehr. Egal, vielleicht komm ich ja noch dazu. 


Jetzt habe ich jedenfalls für leckeren Rhabarbersirup entschieden. Da meine Oma im Garten Himbeer-Rhabarber hat (außen UND innen rot) ist er wirklich so richtig rot geworden. :) Er sieht dann in Verbindung mit Mineralwasser hübsch pink aus. 

Natürlich könnt ihr auch anderen Rhabarber nehmen. Einfach die Schale dran lassen. 
Meine Oma wollte ihn mit mir erst schälen. Aber ich sagte ihr, dass ich den nie schäle und sie schaute mich ganz verwundert an und fragte, ob das dann nicht voll hart wäre beim essen. Da sagte ich ihr, dass ich bei meinem Rhabarberkuchen mit Baiser auch die Schale drangelassen habe. Sie war ganz entzückt und meinte, dass man auch im Alter immer noch dazulernt und sie die Schale jetzt auch immer dran lässt. Ist meine Oma nicht niedlich? :) 

So nun bekommt ihr das Rezept. Eigentlich wollte ich noch warten, aber da ja, wie bereits oben erwähnt, die Zeit fast vorbei ist, wollte ich es euch noch geben damit ihr ihn noch machen könnt. Das Rezept habe ich von diesem Blog -klick-. 



Zutaten für ca. 1 1/2 Liter:
1Kg Rhabarber
ca. 600g Zucker
350ml Wasser
Saft einer halben Limette

Zubereitung:

Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Enden hierbei wegwerfen, die sind ja meist nicht so schön. Ab mit dem Rhabarber in einen großen Topf. Gebt den Zucker dazu und rührt alles gut durch. Nun lasst den Rhabarber lange lange lange ziehen, bis er ordentlich Saft verloren hat. Ich habe ihn 3 Stunden ziehen lassen. 

Nun gebt ihr das Wasser und den Saft der halben Limette dazu. Lasst es einmal kurz aufkochen und anschließend ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Der Rhabarber müsste dann zu Muß zerfallen  sein. 


Den Rhabarber durch ein feines Sieb (mein Sieb ist so klein, dass ich echt ewig gebraucht habe...aber die Mühe ist es definitiv wert) in einen etwas kleineren Topf gießen. Den Rhabarbermuß aber noch gut ausdrücken, da kommt noch so einiges raus. Den Sirup kurz aufkochen lassen und noch heiß in eine sterilisierte Flasche geben, verschließen und an einen kalten, schattigen Ort auskühlen lassen. 




Ich habe zwar keine großartige Erfahrung mit selbstgemachtem Sirup, aber ich denke, dass er sich (wenn ihr ihn kühl und dunkel lagert, bestimmt 3 Monate hält. 

Und wenn ihr ein paar Ideen habt, was ich so mit dem leckeren Sirup anstellen könnte, postet sie unten! Ich würde mich sehr freuen ♥

Kommentare:

  1. ich habe festgestellt, dass Sirup nicht meine Welt ist. Ich habe schon seit einem Jahr nun einen Kirschblütensirup rumstehen und weiß nicht, was ich damit anfangen soll. ^^;; Echt peinlich.
    Hm, vielleicht zum Süßen von Tee?
    Mit dem Rhabarbersirup könnte man sicherlich auch Früchtetee den letzten Kick geben.
    Ich mach mir gleich mal Tee und probier es aus.^^
    Dein Rhabarbersirup sieht auf jeden fall schön rot und ansprechend aus. Und du hast eine tolle Oma!
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein? Auch nicht in Verbindung mit Mineralwasser? Dann ist es ja nicht mehr so süß. Aber da hat halt jeder einen anderen Geschmack. :)
      Kirschblütensirup klingt aber auch toll! Hast du es ausprobiert mit Tee? :)

      Dankeschön, ich bin froh, dass er so schön rot geworden ist! :)
      Lieben Gruß,
      Sina

      Löschen
  2. Der Rhabarberketchup von Nina steht auch noch auf meiner Liste.
    Aber Sirup wäre auch noch eine super Idee! Ich sollte die Tage nochmal Rhabarber kaufen und mich in der Küche einschließen... wenn ich doch nur Zeit hätte *jammer* ^^
    Kannst du nicht näher dran wohnen und mir deine Leckereien immer vorbeibringen???

    AntwortenLöschen
  3. das sieht wirklich sehr lecker und niedlich aus was du da gezaubert hast :)
    ..also ich würde es genauso machen - mit Mineralwasser als Schorle trinken! Aber es gibt sicherlich noch viele andere Möglichkeiten!

    *ich hatte gestern schon einen Kommentar hinterlassen - den hat das System wohl verschluckt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Als Schorle ist es auch wunderbar! Mein Freund ist förmlich süchtig grad :D Ich glaub mein Sirup hält nicht so lange, wie ich erhofft habe!!! ^^

      Löschen