Dienstag, 16. Juli 2013

Schokoladiges für ein trauriges Mächen

Da ich ja am Samstag eigentlich auf dem Holi Festival in Hannover hätte sein sollen, dieses aber noch einen Tag vorher von der Stadt wieder die Erlaubnis verlor, war ich natürlich sehr traurig. Vor allem weil ich extra früh aufstand. Und ich es auch erst am Samstag morgen gelesen hatte...jetzt stellt euch mal vor ich wäre da extra hingefahren und dann ist da gar nichts. Super ärgerlich. Es tut mir auch total leid für die Leute, die sogar extra aus München oder so hergefahren/hergeflogen waren. Echt schade. Zwar soll es einen Ersatztermin geben, aber da ich ja in einer Woche im Urlaub bin könnte es sein, dass ich den nicht wahrnehmen kann...naja...worauf ich jetzt eigentlich herauswollte:

Weil ich so traurig war, brauchte ich etwas leckeres. Da mir ja meine Küche Glücksmomente beschert (haha) musste ich einfach etwas backen und was passt da besser als etwas super duper schokoladiges? Genau...gar nichts. Also gab es >Trommelwirbel< :



Schokoladige Schokocookies

Oder wie die liebe Froilein Pink sagt: Schokobomben Cookies. Von ihrem wundervollem Blog habe ich nämlich das tolle Rezept. 


Zutaten:
125g Butter
150g Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
1 Ei
etwas Salz
150g Mehl
1TL Backpulver
50g Backkakao
70g Zartbitterschokolade
70g weiße Schokolade

Zubereitung:
Ihr beginnt damit euren Ofen auf 175°C vorzuheizen und die Schokolade klein zu hacken. Nun die Butter mit Zucker und dem Vanillezucker in einer Schüssel zu einer cremigen Masse verrühren.
Jetzt mischt ihr die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Backkakao und eine Prise Salz) in einer seperaten Schüssel zusammen und gebt sie dann nach und nach zu eurer Butter-Zucker-Mischung und gut verrühren. Dann nur noch die gehackte Schokolade unterheben und fertig ist der Teig (der nebenbei bemerkt auch fantastisch schmeckt). 
Nun solltet ihr aus dem Teig Kugeln formen. Froilein Pink sagt, dass sie ungefähr die Größe von Tischtennisbällen haben solltem, da sie dann nach dem backen die richtige Größe haben. Diese legt ihr dann auf ein Backblech und drückt sie etwas fest. Legt aber nicht zu viele auf ein Blech da sie noch auseinandergehen. Lieber nach und nach backen. Und da die Cookies nur 10 Minuten im Ofen benötigen geht das auch echt fix. 

Wenn ihr sie zum auskühlen auf einem Rost auskühlen lässt, solltet ihr sie vorsichtig mit einem Pfannenwender vom Blech nehmen, weil die Cookies frisch aus dem Ofen noch recht brüchig sind. 
Aber nun könnt ihr sie verputzen. Sowas leckeres! Oh man. Die taten mir so unglaublich gut! 
Echt super hammer mega lecker!!!!

Aber wieso sehen meine so anders aus als die von ihr? Hm kann mir einer sagen, was ich da falsch gemacht haben könnte?

Kommentare:

  1. Ohhhhh das ist ja echt schade, dass das Festivak abgesagt wurde -.- Gabs denn wenigstens nen vernünftigen Grund?

    Aber die Cookies sehen himmlisch aus!!! Ich habe Sonntag auch dreierlei Cookies gebacken, aber bis ich dazu komme, die zu verbloggen, muss ich noch andere Einträge nachholen >.<

    Schokoladige Grüße,
    Chaoselfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm ja. Aber es gibt jetzt einen Ersatztermin. Aber erst im August. Egal. Ich freu mich trotzdem, dass die Tickets die Gültigkeit beibehalten.

      Danke :) Ich freu mich auf deine Cookies und halte ausschau :)

      Löschen
  2. wie gemein ist das denn?!? da tröstet es dich bestimmt nicht drüber hinweg, dass ich letzten monat auf dem holi in leverkusen war. t o t a l geil! weißt du was? du kommst nächstes jahr einfach mit uns mit. :o)

    AntwortenLöschen