Montag, 29. Juli 2013

travelling: Rhodos, Griechenland

Καλημερα! "kalimera" = Guten Tag

Wie einige von euch sicher mitbekommen haben, war ich vom 21.7 ~ 28.7 nicht sehr aktiv. Das lag daran, dass ich im Uralub mit dem lieben Herrn W. war und zwar auf der Insel Rhodos. 

Anfangs war ich wirklich sehr sehr nervös. Ich war ewig nicht mehr geflogen (das letzte mal vor 16 Jahren glaube ich) und muss gestehen, dass ich etwas Angst hatte. Aber ich war ja nicht allein...und im Endeffekt war es überhaupt nicht schlimm. :) der Flug dauerte etwa 3 Std glaub ich. Die gingen auch recht schnell vorbei. 

Aber als wir endlich ankamen waren wir trotzdem froh. Auf dem Flughafen auf Rhodos war es schon ziemlich chaotisch. Bis wir unsere Koffer hatten, sind bestimmt 15-30 Minuten verstrichen. Anschließend ging es mit dem Bus zum Hotel (allerdings wurden noch einige andere Hotels abgeklappert. Ander super schön andere eher so naja...). Unseres machte sofort einen recht guten Eindruck. Und es blieb auch so. 


Das Zimmer war klein aber wirklich schön und sauber. Und auch das Personal war richtig nett und es gab auch Animateure. Auch die waren echt lustig und haben nur gute Laune verbreitet. Der Pool war auch schön groß und es war auch nicht immer so voll, dass man sich darin quetschen  musste. 
Dadurch, dass wir keinen Sonnenschrim oder ähnliches hatten, war es am Strand morgens mit Mittags nicht wirklich auszuhalten, also blieben wir bis um 16/17 Uhr am Pool und gingen anschließend ein paar Stunden an den Strand. 


Nun kommen wir zum Essen...davor hatte ich auch ein bisschen Angst. Leider bin ich was Essen angeht ein bisschen wählerisch. Es gibt einiges was ich nicht mag aber eigentlich auch genug was ich mag. Vor ein paar Jahren habe ich an warmen Gemüse wirklich nur Mais, Tomaten, Erbsen und Möhrchen gegessen. Wirklich stressig für meine Mama. Aber mittlerweile ess ich vieles und probiere auch gerne wieder neues. 
ABER das Essen war wirklich toll. Es gab natürlich immer so Standartkram wie Pommes und Reis. Aber sonst gab es immer richtig viel Abwechslung. Mal gebratenes Gemüse in Tomatensoße (das war der hammer!), verschiedene Fisch und Fleischsorten, verschiedene Salate und ein Koch stand immer an einer Kochplatte am Buffet und hat jeden Abend etwas anderes gezaubert. 
Morgens gabs auch viel. Mal Omelett, mal Crepes und Pfannekuchen, frische Spiegeleier, Baked Beans, Eier und Speck, verschiedene Brötchen und Croissants und auch morgens gab es Pommes, was ich sehr amüsant fand aber ich konnte das morgens einfach nicht essen. 
Als Nachspeise gabs auch verschiedenes: Baklawa, verschiedene Puddings und kleine Gebäcke, Wasser- und Honigmelone, Bananen, Eis usw. 
Ich kann mich wirklich nicht beschweren und habe bestimmt einiges mehr auf den Rippen. Aber egal. :) Das darf man im Urlaub ja. Leider habe ich irgendwie gar kein Foto vom Essen gemacht. Aber naja wenn man sich das alles voll Hunger auf den Teller haut sieht es eh nicht mehr so lecker aus. :D

Außerdem haben Herr W. und Ich auch zwei kleine Trips gemacht. Einen Tag waren wir in Rhodos-Stadt um uns die Altstadt und die Stelle anzusehen wo angeblich der Koloss von Rhodos gestanden haben soll. Von der "neuen" Stadt haben wir uns nur das ein oder andere Geschäft angesehen. 
Außerdem kostete die Busfahrt hin und zurück nur 7€ und wir fuhren etwa 25 Kilometer, mit Deutschland nicht zu vergleichen.


Am nächsten Tag ging es mit einem kleinen Boot für etwa 20 Leute nach Lindos. Dieser Bootstrip war echt toll und das Wasser war so strahlend blau und an Strandnähe konnte man sogar den Grund sehen obwohl es einige Meter tief war. Echt hammer. 
Nach 1 Std und 15 Minuten waren wir dan in Lindos und sind zur Akropolis hochgewandert. Man hätte auch mit dem Esel hochreiten können aber Herr W. meinte: Ich reite da nicht mit einem blöden Esel hoch. Wir sind nicht faul, wir gehen zu Fuß!
Gesagt getan und hoch gings. Es dauert auch nicht lange, aber fast die ganze Zeit ging es durch die Sonne und es war wirklich heiß. Leider sieht man ja von der Akropolis nicht mehr so viel, aber ich schaue mir sowas echt gerne an. Ich bin eh ein kleines Museumskind und schaue mir so gerne alte Sachen an. 
Auf der Rückfahrt mit dem Boot gabs noch zwei Badestops an den schönsten Stränden Rhodos`. Einmal ein Strand auf den man nur mit einem Boot kommt und wo es roten Kies gab und dann noch Tsambika Beach. Tsambika Beach ist ein RIESEN Sandstrand. Echt toll. Da gibt es auch ein kleines Kloster auf einem Berg über das es eine kleine Legende gibt.


Sonst haben wir viel in der Sonne gelegen, sind geschwommen und Herr W. hat ein paar mal mit den Animateuren und anderen Gästen Wasserball gespielt. Der Animateur ist immer rumgelaufen und hat "Waterpolo" gerufen und hat alle Gäste angesprochen. Aber nicht auf so eine aufdringliche Art sondern wirklich nett und lustig. 

Es war wirklich ein schöner Urlaub, auch wenn ich gerne noch länger geblieben wäre. Es hat Spaß gemacht und ich hoffe ihr habt das beim Lesen auch gemerkt, wenn ihr euch durch diese etwas längeren Post durchgekämpft habt. :) 

Auf den nächsten schönen Urlaub und 
Αντιο! "adio" =  Auf Wiedersehen. 

Kommentare:

  1. Waahhhh *neid*
    Das sind ja traumhaft schöne Bilder! Ich war noch nie in griechenland, aber bei den Bildern, sollte ich das vielleicht mal nachholen :)

    Hoffe du hast dich gut erholt und bist schön braun geworden.

    Liebste Grüße,
    Chaoselfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war auch wirklich schön :) Das lustige ist eigentlich, als ich das letzte mal flog, ging es auch nach Rhodos, auch wenn ich mich da nicht mehr dran erinner :D

      Und für meine Verhältnisse bin ich wirklich braun geworden und erholt bin ich aufjedenfall :)

      Lieben Gruß,
      Sina!

      Löschen
  2. Auf Rhodos war ich auch schon mal, da kommen mir doch direkt ein paar Bilder bekannt vor :).

    AntwortenLöschen