Mittwoch, 10. April 2013

Resteverwertung: Haferflockenkekse die zweite.

Ich brauche eindeutig mehr Rezepte zum Resteverwerten. Diesmal musste einiges an Schokolade und die Cranberrys von meinen leckeren Brownies weg. 
Also begab ich mich in die Küche auf der Suche, was man daraus so machen kann...
...keine Eier da...hm...aber Haferflocken....nur wenig Mehl...Hm...

Da kam mir die Idee: Mal wieder Haferflockenkekse!!!  YAY! Hier habe ich sie schonmal gemacht -klick-
Aber ich musste natürlich umdenken, weil ich ja wie gesagt nichtmal ein Ei hier hatte!

Auf die Idee kam ich mit folgendem Gedanken: Ich dachte auch erst an einen leckeren Crumble...und dann: nichtmal Obst da -.- Aber wieso sollen die Streusel auf dem Crumble nicht als Kekse schmecken?! So kam die Idee :) Mir gefällts, sie schmecken köstlich.

Zutaten für das Grundrezept
100g Mehl
80g Haferflocken
50g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
100g Butter (weich)

Nun gebt dazu was ihr mögt! Bei mir sind es ca 100g Schokolade gehackt (Vollmilch und Zartbitter zu je 50g) und 2 Hände voll Cranberrys.Vielleicht ein paar Nüsschen dazu? Oder Rosinen? oder oder oder Ich könnt noch EEEEEEEEWIGKEITEN fortfahren. Aber lasst eurer Kreativität freien lauf!

Zubereitung:
Backofen auf 180°C vorheizen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit den Haferflocken, dem Zucker, , einer Prise Salz und dem Vanillezucker gut vermischen. Anschließend die Butter in Stückchen dazu geben und mit der Hand gut verkneten. 

Nun noch eure Zutaten-nach-Wahl dazugeben, mit den Händen zu Kugeln formen, auf ein Blech legen und flachdrücken. Ab für ca 10-15 Minuten in den Ofen. (Wer sich die Kekse genau ansieht, kann dunklere Stellen auf den Keksen entdecken: Dort habe ich ein bisschen Honig drauflaufen lasse)
Die Dauer kann ich verringern oder erhöhen je nachdem wie dick eure Kekse sind.

Vollständig auskühlen lassen. 

Ich brauch eindeutig mehr, viiiiiiel mehr, solcher Resteverwertungsrezepte. Also: her mit euren. Ich freu mich über jedes.

Kommentare:

  1. Wenn ich Reste habe, schaue ich gerne in mein Oyatsu-Buch, da die Rezepte dort nach Zutaten sortiert sind und die Zubereitung meist sehr einfach und schnell ist.

    Deine Idee mit den Haferflockenkeksen finde ich gut.
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja sowas ist natürlich toll. :) Ich such mir immer irgendwas zusammen und schau mal was man so daraus machen könnte!

      Liebe Grüße, Sini

      Löschen