Mittwoch, 24. April 2013

Rhabarber-Woche: Mini-Rhabarber-Gugl

eat  
Okay..die Woche geht nun schon fast 2 Wochen. Aber wen bitte stört das?!:) Es handelt sich immerhin um Rhabarber!!!! Also sag ich euch: Was solls. Heißt es halt:


Rhabarber-Woche, die 1 1/2 Wochen geht

Ganz einfach :) Ich wollte schon immermal kleine mini Gugl machen und jetzt habe ich so eine Form geschenkt bekommen und musste sie so doch endlich mal ausprobieren. So kam ich auf die Idee doch mal Rhabarber mit einzuarbeiten. Und Voila...lecker!!!! 
Rhabarber-gugl
 Zutaten für 18 Mini-Gugl:
80g Butter
80g Puderzucker
Mark einer Vanilleschote
2TL Rhabarbersaft (Hierfür braucht ihr keinen Extra Saft kaufen...warum steht im Rezept)

2 Eier
90g Mehl
80g Rhabarber
30g Sahne
Etwas Zucker

Zubereitung:
Die Guglhupfform einfetten und mit Mehl bestreuen. Den Backofen auf 210°C Ober-und Unterhitze vorheizen.

Rhabarber waschen, schälen und in sehr kleine Stücke schneiden und mit etwas Puderzucker vermischen. Dadurch zieht der Rhabarber etwas Saft und ihr könnt den Saft für das Rezept nutzen. Allerdings dauert das etwas also lasst ihn so 5-10 Minuten ziehen. 

Die Butter mit Puderzucker, Vanillemark und Rhabarbersaft glatt rühren und anschließend die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl in eine andere Schale sieben. Die Sahne mit etwas Zucker steif schlagen.

Mehl und Rhabarber abwechselnd in die Eimasse rühren und die Sahne unterheben.

Nun den Teig in eure Guglform geben und im vorgeheizten Ofen ca 15 Minuten backen.
Herausnehmen, abkühlen lassen, herauslösen und eure kleinen Kuchenpralinen verspeisen.
2
Ihr solltet diese kleinen Leckerchen am besten frisch futtern. In einer luftdichten Dose oder ähnliches halten sie sich ein paar Tage. Ich habe irgendwo gelesen, dass wenn man die kleinen Teile nochmal kurz in der Mikrowelle erwärmt, schmecken sie wieder wie frisch aus dem Ofen.

Außerdem möchte ich mit diesem Rezept auch an dem Rhabarberevent von Küchenplausch teil :) Ich finde super, dass man zwei Rezepte einreichen kann!Bis Ende Juni könnt auch ihr eure Rezepte einreichen. :)
Ich denke, dass es das jetzt erstmal war mit meinen Rhabarberrezepten. Aber noch bevor die Saison für Rhabarber vorbei ist, werde ich ihn sicher nochmal nutzen und mir auf jedenfall etwas Rhabarber-Kompott einfrieren :)

Kommentare:

  1. ohman, ich brauch auch noch so ne Gugelform, die sind so goldich.

    Übrigens, mein Mann mag deinen Spruch im Header nicht, er Liebt Rosenkohl und ich hasse ihn ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das find ich auch. Bin auch so froh eine zu haben :)

      haha :D der Spruch ist im Original glaub ich mit Brokkoli anstatt Rosenkohl. Aber ich liebe Brokkoli:D

      Löschen
  2. *höhö* die hab ich (aber mit dem marzipan) auch am wochenende gebacken. allerdings hab ich den rhabarber wohl "zu" klein geschnibbelt, man erkennt ihn nämlich im teig gar nicht mehr. aber lecker waren sie dennoch!
    (ich poste demnächst mein werk und finde es voll witzig, dass wir denselben hintergrund benutzt haben)

    liebe grüße von der luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist ja lustig :D Ich hab das Marzipan weggelassen, weil ich den nicht so richtig mag ;) ^^

      Grüßelchen

      Löschen
  3. Die sind ja hübsch geworden. Ich würde mal vermuten, du hast eine Silikonform verwendet, oder? Auf jeden Fall sehen deine sehr saftig aus.
    Rhabarber wollte ich nächste Woche mal kaufen. Sobald ich welchen habe, backe ich die kleinen süßen Dinger mal nach. ^^
    Liebe Grüße, Mari
    P.S. Von mir aus, kannst du noch viele weitere Rhabarber-Rezepte posten. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dankeschön :) Ja, ich habe so eine Silikonform. Geht echt wunderbar damit. Vorher gut einfetten und mit Mehl bestreuen und dann gehen sie nach dem backen so richtig schön raus.

      Liebe Grüße, Sini

      Löschen
    2. Die sind wirklich schön saftig und lecker, obwohl ich sie schätzungsweise 1 min zu lange drinne hatte.
      Danke schön für das Rezept.

      (Da ich gerade offenen Crème Frâiche da hatte, habe ich den statt Sahne genommen. Sollte aber keinen so großen Unterschied ausmachen.)

      Löschen
    3. Oh, es freut mich, dass sie dir schmecken :)

      Löschen
  4. Das sieht lecker aus! Da könnte ich meine Minigugelformen auch mal verwenden für :D

    AntwortenLöschen
  5. Waahhhh die sind ja superniedlich!!! Ich liebe Rhabarber!!! Bitte bitte poste noch mehr Rezepte!!!

    Bin ja grad erst aus Japan zurück und muss mich erstmal wieder durch alle Blogs lesen und meinen mal wieder aufpäppeln ^^
    (Btw... ist das Kärtlein schon da????)

    Liebste Grüße,
    chaoselfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rhabarber ist aber auch viel zu toll, um jetzt einfach aufzuhören :D Ich hab noch so viele Rezepte gefunden, die ich einfach noch ausprobieren will :D

      Ohh aus Japan back! Ich freu mich schon über Erlebnisse etc zu lesen :) Nein leider ist die Karte noch nicht da, aber ich freu mich so drauf ^^

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  6. Ich hab deine Guggel nachgebacken, schau mal: http://sabiswerkstatt.blogspot.ch/2013/05/rhabarber-gugl.html
    Lese deinen Blog total gerne. Deine Art gefällt mir sehr gut, du bist so normal (wie ich :D).

    AntwortenLöschen