Samstag, 11. Mai 2013

Schoko-Bananen-Kuchen

Ja genau...ich greife mal wieder zu etwas anderem als zu Rhabarber. Soll es ja auch noch geben. Sicher denkt ihr euch jetzt: WAAAAAAS? Aber nein, Sina kennt noch was anderes als nur noch Rhabarber.

Mir ist aufgefallen, dass man echt so viele tolle Rezepte zu Rhabarber findet. Auch ich habe nochmal etwas gebacken, aber da es sich um einen einfachen Rührkuchen handelt (Rührteig, Rhabarber drauf, Zucker-Zimt-Mischung drauf, ab in den Ofen, fertig) möchte ich euch den nicht auch noch zeigen. Aber es gibt echt noch einiges, was ich ausprobieren will, pardon, möchte.

Wohin das Auge schaut gibt es Rezepte, die man einfach ausprobieren muss, findet ihr nicht auch?
Schickt mir mal ein paar Links von dingen zu Rhabarber, die ihr noch gerne selber ausprobieren würdet. Ich würde mich freuen, noch mehr zu finden und etwas zu sammeln bevor ich mich wieder an den Rhabarberlöffel schwinge.

Ich hatte ja auf meiner Facebookseite bereits gesagt, dass ich unglaublich Appetiet auf etwas schokoladiges hab. Mein letztes Rezept mit Schokolade ist ja auch schon etwas her...


Jetzt kommen wir aber zu meinem kleinen Rezept des Bananen-Schoko-Kuchen.

Zutaten für eine 20cm Durchmesserform:
115g dunkle Schokolade 
115g Butter
3 EL Zucker
3 Eier
3 EL Mehl
1 TL Vanillezucker
2 reife Bananen
etwas Zitronensaft

Zubereitung:
Euren Backofen schwuppdiwupp auf 170°C vorheizen. Die Schokolade mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen. Wenn alles flüssig ist, das Mehl hineinsieben und glatt rühren. Eier mit Zucker und Vanillezucker so lange rühren, bis es eine helle und schaumige Masse ist. Anschließend die Schokoladen-Butter-Mischung unterrühren. 

Die Bananen mit etwas Zitronensaft ordentlich zermatschen und etwas durchmengen. 
Eure Springform ordentlich bebuttern (ich habe eine pinke Silikonform benutzt)
Die Hälfte des Teigs einfüllen und die Bananenmatsche darauf verteilen. Den restlichen Teig drüber gießen. Man sollte keine Bananen mehr sehen. 

Im vorgeheiztem Ofen ca 20-25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. 
Mit Puderzucker bestreuen und servieren. 
Ich musste leider die dunkle Schokolade mit Vollmilch mischen, weil ich nicht mehr so viel da hatte. Aber trotzdem war es super duper lecker. 

Es tut mir leid, dass ihr nun doch länger auf das Rezept warten müsst, als eigentlich gedacht war. Ich hatte einfach kein Internet in den letzten Tagen. Also seid mir nicht ganz so böse ♥

Kommentare:

  1. Das mach ich auch mal so, hier wird j oft Bananenkuchen gegessen.
    Aber mein Rezept ist doch ein wenig anders, und ich find das mit der Banane die man sieht lustig ^_^

    LG
    Froschmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmeckt wirklich sehr lecker. :)
      Ich find auch, dass es irgendwie toll aussieht mit den Bananen :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Oh wie cool der aussieht! Wie ein Tupfen-Kuchen! Und super saftig...yummy!
    Ich habe mir gestern auch eine Nutella-Banane gegönnt - die Kombination ist einfach unschlagbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liv, der ist auch supi dupi. Nur würde ich nächstes mal wieder nur Schokolade mit hohem bis sehr hohem Kakaoanteil nehmen, das schmeckt einfach noch BESSER :)

      Und die Kombi Schoko (oder Nutella!) und Banane ist eh super duper!!!!

      Löschen
  3. Ich kenn Bananenkuchen auch meist nur mit zermatschter Banane, aber so siehts echt cool aus... und soooo jummy!
    Hätt ich jetzt gern auch ein Stück ab! Und ich muss noch ganz dringend was mit Rhababer machen, bevor die Saison vorbei ist!!!

    Liebste Grüße,
    Chaoselfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, der ist doch super schnell gemacht. Also wenn du mal wieder bananen über hast, probiers aus :)

      Ich muss auf jedenfall auch nochmal was mit Rhabarber essen! So viele Rezepte sind so unterwegs.

      Liebe Grüße, sini ♥

      Löschen