Mittwoch, 5. September 2012

Rezept: Haselnussmacarons

So hier ist dann das Rezept für die Haselnussmacarons, die ich auch noch für meine Mutter vorbereitet habe. Ich muss noch üben, wie viel Teig ich auf das Backblech spritzen muss. Sind alle sehr unterschiedlich geworden. Aber das kommt ja alles mit der Zeit und sie schmecken ja trotzdem :)

Zutaten für ca.16 Stück: 
50g gemahlene Mandeln
25g gemahlene Haselnüsse
(evtl. noch 1 El gehackte Haselnüsse für die Deko, die habe ich aber weggelassen)
115g Puderzucker
2 Eiweiß
50g Zucker
6 EL Schoko-Nuss-Aufstrich, ich hab Nutella genommen

Als erstes die gemahlenen Mandeln, die gemahlenen Haselnüsse und den Puderzucker 15 Sekunden in einer Küchenmaschine geben, damit alles vermischt. Diese Mischung dann in eine Schüssel sieben.

Die Eiweiße in eine Schüssel geben und steif schlagen. Den Zucker unter ständigem Rühren langsam hinzufügen, bis ein feines, glänzendes Baiser entsteht.

Nun mit einem Spachtel die Mandelmischung nach und nach unter die Baisermasse heben. Es sollte so lange durchgeknetet/vermischt werden, bis ein glänzender Teig mit dicker Konsistenz entseht.

Anschließend die Mischung in einen Spritzbeutel (mit glatter Tülle) füllen und damit 32 Kreise auf die vorbereiteten Backbleche mit Backpapier spritzen. Wenn ihr vorhabt eure  Makronen noch mit den gahackten Haselnüssen zu verziehren, gebt ihr jetzt die Haselnüsse auf die Kreise. Nun lasst ihr alles 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen und den Backofen auf 160°C vorheizen.

Dann backt ihr alles 10-15 Minuten. Wenn sie fertig sind, lasst ihr sie abkühlen, um anschließend die Makronen vorsichtig vom Backpapier lösen zukönnen.

Nun streicht ihr 16 Hälften mit dem Schoko-Nuss-Aufstrich ein und setzt eine andere Hälfte darauf. Fertig.


Kommentare:

  1. Das hört sich garnicht so schwer an, versuch ich auch mal ;)
    Danke fürs Rezept

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich Froschmama recht geben... ich hatte bisher immer etwas Schiss vor Macarons... aber bei dir sieht es wirklich nicht so schwer aus. Ich sollte das auch endlich mal probieren ^^

    AntwortenLöschen
  3. Es ist auch wirklich einfach. Dachte auch immer, dass es viel komplizierter ist. :)

    AntwortenLöschen