Dienstag, 16. Oktober 2012

Rezept: Chocolate Cheesecake "Cupcakes"

Dieses Rezept ist aus meinem neuen Backbuch "Glück ist backbar" (super Titel oder? Ich stelle euch dieses Buch noch vor. Es ist einfach wunderbar). Eigentlich sind es keine Cupcakes. Eigentlich mehr so ein Käsekuchen ohne Keksboden in Cupcakeform. Oder so ähnlich :) 

Es sieht auch nicht besonders spektakulär aus...aber...ich sags euch, die schmecken göttlich! Soo lecker! Ich bekomm gar nicht genug! Probierts aber lieber selber mal und macht den Geschmackstest!
Zutaten für 12 Stück:
100 g dunkle Schokolade 
250 g Mascarpone
200 g Frisckäse, Doppelrahmstufe
100 g feiner Zucker
2 Eier
1 Tl  Vanilleextrakt
100g Vollmilchschokoladenstückchen

Als erstes natürlich Ofenvorheizen auf 150°C und ein Muffinblech mit Papierförmchen (oder Silikonförmchen) auslegen.
Und als nächstes die dunkle Schokolade schmelzen. 

Mascarpone und Frischkäse verrühren. Zucker, Eier, und Vanilleextrakt hinzufügen und weiter rühren. Mit einem Teigschaber die geschmolzene Schokolade hinzufügen und gut vermischen. Anschließend die Schokostückchen unterheben. 

Nun den Teig in euere Förmchen füllen. Ihr könnt sie ruhig recht voll machen. Der Teig geht nicht viel auf. 

Jetzt kommt etwas, wie ich noch nie gebacken haben. Aber ich habe es so gemacht, ich weiß nicht, wie die "Cupcakes" werden, wenn ihr es normal macht. Also: Eure Cupcakes kommen jetzt in ein Wasserbad! Ihr stellt euer Muffinblech in eine größere ofenfeste Form und füllt diese dann mit warmen (nicht kochendem) Wasser soweit auf, bis euer Muffinblech zu drei Viertel im Wasser steht. So stellt ihr dann alles in euren Ofen. Backt sie 40 Minuten. 

Nun vorsichtig herausnehmen. Muffinblech herausnehmen und ca eine Stunde abkühlen lassen, da sie noch fest werden müssen (ja sie sind irgendwie recht lustig anzufassen direkt nach dem Ofen. Ich hatte erst angst, dass sie zu kurz drinwaren, aber das wird :)) 

Dann müssen sie leider noch in den Kühlschrank...und ihr solltet euch recht lange gedulden! Ich hatte sie ca. 4 Stunden im Kühlschrank bis ich den ersten probierte. 

Im Kochbuch wird empfohlen sie mit einem Klecks Sahne zu servieren. Aber ich hatte keine im Haus und aß sie so. Da sie mehr wie Käsekuchen sind, esst sie am besten mit einer Gabel. 
Und ich sage euch: Die schmecken einfach toll. Ich kann euch gar nicht genau beschreiben wie toll ich die finde. Ganz ehrlich :D Es sind ja normale Zutaten. Aber oh man. Ich könnte noch weiter schwärmen. Immer mehr und mehr. Ich wette sie sind heute noch leer. Obwohl sie satt machen, aber ich musste einfach mehr essen!

Kommentare:

  1. Das Buch steht auch schon lange auf meiner Wunschliste. Geht es nicht uns allen ein bisschen so, dass egal wie mies es uns geht, wir in der Küche aufblühen? Mir zumindest geht es so :) Und auch wenn es mir nicht so geht, wie der Autorin, so kann ich ihr doch einiges nachempfinden!
    Das Rezept klingt übrigens auch super!!! Hast du noch welche übrig, oder doch schon alle aufgefuttert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja du hast recht. Ich kann mich da auch super ablenken! hihi.

      Es leben sogar noch ein paar :D Ich hab gedacht, dass mein Bruder sie auffuttert. Aber er ist brav gewesen :D den heutigen Tag aber werden sie nicht mehr überleben. *muhahaha*

      Löschen
  2. aha hört sich mit dem Wasser nach dämpfen an, ist wahrscheinlich ähnlich wie Mushipan, wird ja auch mit Frischkäse gemacht. Danke fürs Rezept :)

    AntwortenLöschen